Unified Communications – integrierte Kommunikation in Echtzeit

Durch die Wettbewerbsintensivierung auf den globalen Märkten ist eine direkte und rasche Adressierbarkeit der einzelnen Mitarbeiter und auchder Geschäftsführung unabdingbar. Wichtig ist es, der Konkurrenz immer einen entscheidenden Schritt voraus zu sein.

Für eine rasche Entscheidungsfindung ist somit eine unkomplizierte und schnelle Art und Weise in der Kommunikation von Nöten, unternehmensweit und unabhängig von ihrem Medium.

Die Idee hinter Unified Communications ist die Vereinheitlichung der Kommunikation. Sämtliche Endgeräte und Werkzeuge wie Telefon, Fax, E-Mail, Web-, Audio- und Videokonferenzen sowie Instant Messaging werden auf einer einheitlichen Kommunikationsplattform abgebildet. Durch eine zusätzliche Präsenzfunktion, welche von Instant Messangern wie Skype oder ICQ bekannt ist, wird die Erreichbarkeit der einzelnen Wissensträger verbessert und Geschäftsprozesse beschleunigt.

Der User kann mit einem einzigen Zugang alle Kommunikationsformen nutzen. Auch über Unternehmensgrenzen hinweg. Somit ist Unified Communications (kurz: UC) die Antwort darauf, dass durch die steigende Anzahl an verfügbaren Kommunikationsmittel sich die Komplexität in der kollaborative Zusammenarbeit erhöht und gleichzeitig die Erreichbarkeit sinkt.

 

UC setzt sich aus folgenden Bausteinen zusammen:

Medienintegration:

    • Integration der Kommunikationsmedien mittels IP-Technologie, ISDN, PSTN (Fax)
    • Die Kommunikation wird automatisch auf die verfügbaren Geräte gelenkt

Präsenzinformation:

    • Icon symbolisiert die Erreichbarkeit

Kontexintegration:

    • Auslösen einer Kommunikation aus Dritthersteller Software, z.B. ERP, CRM

Weitere Kooperationsfunktionen

    • Web-Conferencing

 

Folgende Nutzen ergeben sich daraus für das Unternehmen:

  • Leichtere Kommunikation
  • Beschleunigung der Geschäftsprozesse
  • effizientere Zusammenarbeit
  • steigende Produktivität in den Projektteams
  • rasche Reaktion auf neue Anforderungen
  • Kostenreduktion bei der Infrastruk

Heutige führende Anbieter sind vor allem Microsoft, Novell und in Österreich auch A1 Telekom Austria.

^MS

Advertisements