Get found online – Tipps für Suchmaschinenoptimierung

Kunden suchen sehr häufig im Web nach Produkten und Dienstleitungen. Die Frage ist, finden Kunden meine Website, meine Angebote? Hier ein paar nützliche Tipps, SEO Lupeum bei Google & Co besser gefunden zu werden.

Schritt 1: Keywords

  • Definition von Keywords
  • Auswahl relevanter Keywords, welche die Zielgruppe zur Suche von Produkten/Dienstleistungen verwendet

Schritt 2: On-Page SEO
Platzieren der Keywords in den Seitentitel, in der URL, in Überschriften und Seitentexten. Weiters ist die Optimierung der Seiten-Beschreibung hinsichtlich der Keywords wichtig. Zudem sollten die Keywords auch noch in weiteren Bereichen der Website, wie etwa Meta-Keyword Tags oder Alt-Texte von Bildern, enthalten sein.

Schritt 3: Off-Page SEO
Sehr wichtig sind Inbound-Links von anderen Seiten zur eigenen Seite. Je mehr Links auf die eigene Seite verweisen, desto eher sind Suchmaschinen überzeugt, dass es sich um eine Qualitätsseite handelt. Weiters wichtig sind Links, in denen die Keywords enthalten sind. Tipp: Kommunikation über Blog oder andere Social Media Plattformen helfen die Bekanntheit der eigenen Seite zu steigern und Links zu erhalten.

Schritt 4: Messung & Analyse
Für den Bereich SEO gibt es sehr viele nützliche Tools. SEO-united bietet hierbei einen guten Überblick über die verschiedensten Tools für Analyse, Keyword, Backlink, Meta-Tag u.v.m.

^BL 

Suchmaschinenoptimierung , aber wie ? Google und sein neuer Algorithmus

Am 24 Februar 2011 beschrieben die Google Entwickler Amit Singhai und Matt Cutts in einem Blogeintrag erstmals den neuen Google Suchalgorithmus. http://googleblog.blogspot.com/2011/02/finding-more-high-quality-sites-in.html

Durch die Bereitstellung der Personal Black List für den Browser Chrome zeichnete sich bereits ab, dass Google gegen minderwertige Inhalte vorgehen möchte. Solche Inhalte sind meist auf sogenannten „Content Farmen“ zu finden, deren Geschäftsmodell darin besteht, bei möglichst vielen Suchanfragen  möglichst weit oben platziert zu sein, um damit Geld durch Werbung zu verdienen.

„Qualität statt Quantität“ – so lässt sich der Change, den Google durchführte, am besten beschreiben. Betroffen sind rund 12 % aller Suchanfragen. Somit kann man mit Sicherheit nicht von einer kleinen Änderung sprechen. Hochwertiger Inhalt soll in den Suchergebnissen dem minderwertigen Content vorgezogen werden. Was genau unter minderwertigen Content zu verstehen ist bzw. Beispiele dazu nennt Google bis heute nicht. Mit Sicherheit wird aber Content, der von anderen Webseiten kopiert wurde, hierzu zählen.

Welche Auswirkungen diese Änderung in Bezug auf die Suchmaschinenoptimierung hat, lässt sich aktuell nur vermuten, da derzeit noch unbekannt ist, wie Google zwischen originalen und kopierten Inhalt unterscheidet. Fakt ist, dass sich Qualität auf der eigenen Unternehmensseite auszahlt. Selbst generierter, qualitativ hochwertiger Content zahlt sich eben aus.

Zeitlich hat Google keine Timeline präsentiert. Gegenwärtig ist nur die Websuche mit google.com betroffen, jedoch soll dies in absehbarer Zeit ausgedehnt werden.

Ich als Unternehmen, das sich mit der Optimierung von Webseiten beschäftigt, bleibe natürlich an dem Thema dran und werde hoffentlich bald noch tiefere Einblicke in den neuen Algorithmus geben können.

^MM